Aufbruch 2016
Für eine neue Flüchtlingspolitik

14 Thesen zur Deutschen Leitkultur

Vierzehn Thesen zur deutschen Leitkultur

Die deutsche Leitkultur ist liberal und säkular:

- Sie ist damit den Idealen der Aufklärung verpflichtet

- Sie bejaht den demokratisch verfassten Nationalstaat als Rahmen der politischen Ordnung und als Garant von Recht und Sicherheit: Offene Grenzen sind damit ausgeschlossen!

-
Sie besteht auf der Trennung von Religion und Politik: In der politischen Auseinandersetzung haben religiöse Argumente nichts zu suchen

- Sie setzt sich für Freiheit in der Lebensgestaltung ein

- Gleichzeitig engagiert sie sich für Freiheit in Überzeugungen und Auffassungen. Prinzipiell darf jede Meinung vertreten werden

- Zur Freiheit ist Zivilcourage unerlässlich, die Freiheit erst erfahrbar macht

- Die deutsche Leitkultur betont die Gleichheit aller Menschen vor dem Gesetz, besonders die Gleichberechtigung von Mann und Frau

- Eine Aufteilung der Menschen in Gläubige und Ungläubige ist in der deutschen Leitkultur nicht möglich

- die deutsche Leitkultur ist für die größtmögliche Offenheit der politischen Diskussion: Der Einsatz von Gewalt - von Einschüchterungen und Denunziantentum bis hin zu Morddrohungen - hat darin keinen Platz.

- Darum ist der Respekt vor den Überzeugungen und Auffassungen anderer unabdingbar.

Daraus ergibt sich Toleranz als Grundlage des Zusammenlebens

- Rationalität ist im politischen Diskurs in der deutschen Leitkultur der Maßstab aller Dinge

- Ein besonderes Kennzeichen ist der Föderalismus, die Wertschätzung regionaler Eigenart

- Schließlich gehört zur deutschen Leitkultur die Dankbarkeit gegenüber den Vorfahen, die in einer langen und teilweise dunklen Geschichte diese Werte erarbeitet haben.


*******